Gefüttert wird bei uns 2x täglich, morgens und abends

Morgens verteile ich Pellets (DEUKANIN Petersilie & Kräuter mit div Zusätzen) im Stall, tolle Beschäftigung, da die Meeris sich das Futter suchen müssen.


Abends gibt es  "Ratsherrenplatte vegetarisch"

Ratsherrenplatte ist nichts anderes als gemischtes Gemüse, z.B. Fenchel, Gurke, Chicoree, Möhre, Staudensellerie, Kohlrabi auch die Blätter, Eisbergsalat, Tomaten, Spinat, Kräuter usw
Eigentlich alles was die Gemüsetheke hergibt und den kleinen Feinschmeckern schmeckt. Neue Gemüsesorten werden erst einmal argwöhnisch beschnüffelt und schließlich vernichtet oder mit Mißachtung bestraft.
Ich verfüttere nur soviel, daß nichts liegen bleibt, da es im Sommer schnell verschimmelt und im Winter erfriert......beides sehr ungünstig für die empfindliche Verdauung der Meeris.

Zur Beschäftigung kann das Gemüse auch kleingeschnitten und im Stall versteckt werden, auch an Stellen wo sich die Meeris mal ordentlich recken müssen.

Heu gibt es 2- 3x am Tag, je nachdem wie schnell das Heu gefressen wird. Ich hole das Heu im Ballen beim Bauern, da meine Meute über ein 2 kg Paket lacht. Bei den Ballen schaue ich schon, daß das Heu gut riecht, nicht zu sehr staubt und natürlich schön trocken ist.

Wasser wird min 1x am Tag aufgefüllt, im Sommer auch schon 2x, je nachdem wie durstig die Nasen sind. Im Winter hingegen friert im Garten so eine Nippeltränke gerne mal ein, deshalb stelle ich einen Wassernapf dazu, den ich min 2x tgl austausche.

Worauf alle total abfahren ist natürlich "Rasenmähen"...........ist dies nicht möglich, bringe ich von meinen Touren mit Arnold massenweise Löwenzahn und Gras mit. Ich muß dann meine Touren weiter ausdehnen, da der Löwenzahn in der Umgebung gar nicht so schnell nachwachsen kann, wie ich ernte. Der Sommer schont auch sehr schön das Portemonnaie, da frisches Gemüse ordentlich ins Geld geht..............vor allem bei so vielen Teufeln
.